Studienreisen

Die transatlantischen Beziehungen leben vor allem von der persönlichen Begegnung und dem direkten Gespräch. Einmal jährlich organisiert die Atlantik-Brücke deshalb Delegationsreisen in die USA. Im Austausch mit Politikern, Journalisten, Think Tank- und Wirtschaftsvertretern bekommen unsere Mitglieder fundierte Informationen und authentische Eindrücke aus erster Hand. Auch Amerikanern ermöglicht die Atlantik-Brücke den Besuch in Deutschland: Mit Studienreisen für amerikanische Lehrer, die als Multiplikatoren wirken, fördert sie das Interesse an und das Wissen über Deutschland in den USA.

 
  • Die Atlantik-Brücke lädt ihre Mitglieder zu Delegationsreisen in die USA ein. Bei einer Fülle von Gesprächsterminen mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und den Medien haben die Teilnehmer Gelegenheit, sich …

     
  • Die deutsch-amerikanischen Beziehungen leben nicht nur von strategischen Erwägungen seitens der Politik, sondern auch von kultureller und emotionaler Verbundenheit. Sinnvollerweise wird der Grundstein hierfür schon in der Schule …

     
  • Auch 25 Jahre nach der deutschen Einheit ist das Wissen über die Vereinigten Staaten von Amerika in den neuen Bundesländern weniger tief als in der alten Bundesrepublik, wo es durch Schüleraustausche und Freundschaften über viele Jahre …