German-Canadian Energy and Raw Materials Partnership – Together Towards More Resilience?

German-Canadian Energy and Raw Materials Partnership – Together Towards More Resilience?

Donnerstag, 27. Juni 2024
13:00 - 17:00 Uhr

Berlin

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer Stiftung veranstaltet die Atlantik-Brücke eine halbtägige Konferenz zur deutsch-kanadischen Energiepartnerschaft.

Die Sprecher*innen sind:

  • Dr. Christoph Brand, Schatzmeister , Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
  • Patrick Chevalier, Director Office of the Deputy Minister, Land and Minerals Sector, Natural Resources Canada
  • Heather Exner-Pirot, Senior Fellow and Director of Natural Resources, Energy and Environment, Macdonald-Laurier Institute
  • Dr. Peter Fischer-Bollin, Leiter der Hauptabteilung Analyse und Beratung, Konrad-Adenauer-Stiftung e.V.
  • Oliver Grundmann, MdB (CDU/CSU), Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz und Energie, Deutscher Bundestag
  • Tom Hoefer, Executive Director, NWT & Nunavut Chamber of Mines
  • Shannon Joseph, Chair, Energy for a Secure Future
  • Anne Lauenroth, Stellvertretende AbteilungsleiterinInt. Zusammenarbeit, Sicherheit, Rohstoffe und Raumfahrt, BDI e.V.
  • Jürgen Mindel, Geschäftsführer für Verbandsmanagement & Kommunikation, Verband der Automobilindustrie e.V. (VDA)
  • Dr. Daniel Wicklum, CEO, The Transition Accelerator

Das Erreichen der Klimaziele und die Energiewende erfordern internationale Zusammenarbeit. Aus diesem Grund ist die Bundesregierung bilaterale Energiepartnerschaften eingegangen – darunter die 2021 gegründete Energiepartnerschaft zwischen Kanada und Deutschland.

Zu den aktuellen Säulen der deutsch-kanadischen Energiepartnerschaft gehören die Wasserstoffallianz, die Rohstoffpartnerschaft und der gemeimsame Einsatz für eine gerechte Energiewende. Diese Partnerschaft birgt ein erhebliches Potenzial für eine für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit: Sie kann die Energiesicherheit verbessern, die ökologische Nachhaltigkeit fördern und das Wirtschaftswachstum in beiden Ländern ankurbeln.

Um dieses Potenzial auszuschöpfen, müssen schnell wichtige Grundlagen geschaffen werden. Dazu gehören Vereinbarungen, die Energiepolitik, Handelsbestimmungen und Umweltstandards aufeinander abstimmen, sowie die Schaffung von finanziellen Rahmenbedingungen und Anreizen zur Förderung von Investitionen, das Errichten der notwendigen Infrastruktur und die Einbeziehung von Interessengruppen aus Regierung, Industrie und indigenen Gemeinschaften gleichermaßen.

In zwei Podiumsdiskussionen werden kanadische und deutsche Sprecher*innen Einblicke in die Möglichkeiten und Voraussetzungen für eine erfolgreiche bilaterale Zusammenarbeit in diesen zunehmend wichtigen Bereichen geben.

Zur Anmeldung zu dieser Veranstaltung klicken Sie bitte hier.

 

Diese Veranstaltung richtet sich an Mitglieder und Young Leaders-Alumni der Atlantik-Brücke.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unsere Newsletter RECAP & INSIGHTS.