Allgemein

Deutsch-Kanadische Konferenz 2015 „Foreign and Security Policy“

Brüssel, Hauptsitz der Europäischen Union und der NATO, war der thematisch angemessene Austragungsort für die diesjährige Deutsch-Kanadische Konferenz zu Außen- und Sicherheitspolitik. Vom 15. bis 18. April ging es um die sicherheitspolitischen Herausforderungen durch Terrorismus, um Energiesicherheit, Hybrid Warfare und Cyber Security. Die Diskussionen der deutschen und kanadischen Teilnehmer aus der Politik, Wirtschaft, dem Journalismus und der Wissenschaft nahmen dabei stets mögliche europäisch-kanadische Kooperationen in den Blick und zogen Vergleiche zwischen beiden Seiten.

Zu den Gastrednern zählten Alexander Graf Lambsdorff, MdEP (ALDE), Jonathan Parish, NATO Deputy Assistant Secretary General for Defence Policy and Planning, Dr. Jamie Shea, NATO Deputy Assistant Secretary General for Emerging Security Challenges, Dr. Peter Boehm, Senior Associate Deputy Minister of Foreign Affairs, Trade and Development Canada, Helga Schmid, Deputy Secretary General & Political Director, European External Action Service, und Kerry Buck, Political Director and Assistant Deputy Minister, International Security and Political Affairs, Department of Foreign Affairs, Trade and Development Canada.

Gastgeber waren Alan Bowman, Deputy Head of Mission, Mission of Canada to the European Union, Botschafter Reinhard Silberberg, Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland bei der Europäischen Union, Michael Hinterdobler, Leiter der Vertretung des Freistaates Bayern bei der Europäischen Union, Botschafter Martin Erdmann, Ständiger Vertreter der Bundesrepublik Deutschland im Nordatlantikrat, sowie Dr. Marc Jan Eumann, Staatssekretär für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien, Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen.

Die Deutsch-Kanadische Konferenz wird in Zusammenarbeit mit der Atlantik-Brücke Kanada durchgeführt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den Atlantik-Brücke RECAP.