“The End of Europe: Dictators, Demagogues, and the Coming Dark Age”

“The End of Europe: Dictators, Demagogues, and the Coming Dark Age”

Donnerstag, 30. März 2017
12:00 - 13:30 Uhr


mit James Kirchick, Fellow, Foreign Policy Initiative,
und Dr. Richard Herzinger, Korrespondent für Politik und Gesellschaft, Die Welt & Welt am Sonntag
Moderation: Katja Gloger, STERN

James Kirchick diskutiert im Rahmen des Transatlantischen Dialogs von Atlantik-Brücke und Microsoft Deutschland sein soeben erschienenes Buch “The End of Europe: Dictators, Demagogues, and the Coming Dark Age”. Darin beschreibt er, wie sich Europa einmal mehr mit den überwunden geglaubten Problemen seiner Vergangenheit konfrontiert sieht. Infolge des Brexit, der Flüchtlingskrise und der territorialen Ambitionen Russlands gerate die europäische Nachkriegsordnung zusehends unter Druck. Wachsender Nationalismus, Antisemitismus und territoriale Unsicherheiten bedrohten den alten Kontinent aufs Neue. Und von der Trump-Administration, so der US-Amerikaner Kirchick, sei kaum Unterstützung für das europäische Projekt zu erwarten. Dr. Richard Herzinger, WELT-Korrespondent für Politik und Gesellschaft, wird auf Kirchicks Thesen reagieren.

Katja Gloger, STERN, leitet die Diskussion.

Kirchicks Buch The End of Europe ist Anfang März 2017 bei der Yale University Press erschienen. »Hier finden Sie ergänzende Informationen zu Werk und Autor.

Den Transatlantischen Dialog richtet die Atlantik-Brücke in Kooperation mit Microsoft Deutschland aus.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie den Atlantik-Brücke RECAP.